WordPress database error: [Table 'd031c943.FrsnDsg_ppress_sessions' doesn't exist]
SELECT * FROM FrsnDsg_ppress_sessions WHERE session_key = 'a983b737c4d4193e11cf97d635705ed0'

DIY: Der Neon-Loop! Stricke deinen eigenen Schal!
Inhaltsverzeichnis

DIY: Der Neon-Loop

Auch wenn die richtig kalten Tage noch auf sich warten lassen, der Lieblingsloop gehört zum Winteroutfit wie Feuerwerk zu Silvester! Hier ein Rezept, für deinen neuen Neon-Lieblings-Loop!

Der Loop wird mit rechten und linken Maschen gestrickt, ist also mit etwas Strickerfahrung und/oder Geduld auch für Strickanfänger schaffbar. Das Muster des Schals nennt sich Perlmuster und entsteht durch das abwechselnde Stricken einer rechten und einer linken Masche. Falls er dein erstes Strickstück werden soll, kannst du dir hier, hier oder hier die Grundlagen des Strickens erklären lassen. Oder von deiner Mutti!

DIY: Der Neon-Loop

Du brauchst: Wolle, zum Beispiel „Polar“ von WOLLE RÖDEL, Farbe Neongelb, 4 Knäuel, Rundstricknadeln, für „Polar“ Stärke 10 (Wolle und Stärke der Nadeln musst du immer aufeinander abstimmen) und ca. 5 Stunden Zeit

DIY: Der Neon-Loop

Schritt 1: Maschen anschlagen. Für einen locker sitzenden Loop aus der Wolle „Polar“ schlägst du 80 Maschen an. Wie das gemacht wird, kannst du dir z.B. hier zeigen lassen.

Wenn du andere Wolle verwendest, oder dein Loop weiter oder engeren sein soll, bestimmst du die benötigte Maschenanzahl, indem du den Umfang des Loops (ungefähr 72 cm) durch der Anzahl der Maschen pro Zentimeter teilst: Umfang des Loops. Anzahl der Maschen pro 10 cm* ÷ 10. Schlag für dieses Muster immer eine gerade Anzahl an Maschen sein, damit das Perlmuster schön aufgeht (Falls du dich verzählst, was mir eigentlich immer passiert, ist es auch nicht schlimm, du musst dann lediglich etwas mehr auf das Muster achten, weil du höchstwahrscheinlich eine Stelle mit zwei aufeinander folgenden rechten bzw. linken Maschen haben wirst).

*Die Anzahl der Maschen pro 10 cm wird auch Maschenprobe genannt und ist meist auf der Banderole des Wollknäuels zu finden.

Schritt 2: Zusammenstricken. Zieh eine der beiden Nadeln aus den Maschen heraus und verteile sie gleichmäßig auf der Rundstricknadel. Dreh dein Strickstück so, dass du den Faden, der zum Knäuel geht, in der rechten und die erste von dir angeschlagene Masche in der linken Hand hast. Nimm den Faden über deinen linken Zeigefinger und strick eine rechte Masche. Versuche, die Masche so fest wie möglich zu stricken, damit kein Loch entsteht. Du hast nun einen geschlossenen Maschenkreis auf deinen Stricknadeln.

 

Schritt 3: Rippen stricken. Nun strickst du immer abwechselnd eine rechte Masche und eine linke Masche. Wenn du eine Runde herum bist (also nach 80 Maschen), und du dich nicht in der Maschenanzahl verzählt hast, passt das Muster genau aufeinander. Dass heißt, dort wo du in der Vorherigen Runde eine rechte Masche gestrickt hast, strickst du auch in der aktuellen Runde eine rechte, und wo eine linke Masche war, strickst du jetzt eine linke. Stricke drei Runden. Nun siehst du ein fischgrätenartiges Muster, die sogenannten Rippen.

 

 

 

Schritt 4: Perlmuster stricken. Ab der vierten Runde strickst du im sogenannten Perlmuster weiter: auf eine rechte Masche strickst du eine linke, und auf eine linke Masche eine rechte. Also immer genau die Maschenart, die die darunterliegende nicht ist. Das Perlmuster strickst du nun solange, bis das vierte Knäuel fast alle ist. Wie du zwischen drin den Faden eines neuen Knäuels aufnimmst, wird hier erklärt.

 

 

 

 

Schritt 5: Rippen stricken. Als Abschluss des Loops strickst du noch einmal drei Runden Rippen, also auf eine rechte Masche eine rechte und auf eine linke Masche eine linke. Siehe Schritt 3!

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 6: Abketten. Nun ist dein Loop eigentlich fertig! Du musst nur noch Abketteln, also die Maschen abschließen. Dass machst du, indem du die nächste Masche einfach von der linken Nadel auf die rechte Nadel nimmst und dann die aktuelle Masche über die nächste Masche hebst. Klingt kompliziert, ist aber wirklich ganz einfach. Schau dir hier ab 3:12 an, wie ´s geht. Durch die letzte Masche ziehst du den restlichen Faden hindurch und vernähst ihn, indem du etwas Faden unsichtbar durch einige Maschen durchstichst.

 

Schritt 7: Mit deinem schicken, selbstgemachten Neon-Loop angeben!

DIY: Der Neon-Loop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1. Schritt

Dein Interesse an den ätherischen Ölen ist geweckt, dann schreibe mir. Lass mich wissen, zu welchem Zweck du die Öle nutzten möchtest. Soll es bei dir Zuhause schöner riechen, oder möchtest du tiefer eintauchen? Sind die Öle für dich, oder ein Geschenk? Ergründe an welchen Stellschrauben du gerne drehen möchtest und verrate mir, wofür du meine Unterstützung brauchst. Es kann sich dabei um ganz verschiedene Dinge handeln und alles ist erlaubt. Denn die Öle können dir dabei helfen dich besser beim Lernen und Arbeiten zu konzentrieren, sie bringen deine Gefühle in Balance, können dir helfen abends besser zur Ruhe zu kommen und einzuschlafen, oder zeigen dir neue Wege auf, mit Schmerzen umzugehen. Öle helfen, wenn deine Haut dir Kopfzerbrechen bereitet und dein Hormonhaushalt außer Kontrolle ist. Sie sind die natürlichsten Helfer im Haushalt die du dir vorstellen kannst und werden zu treuen Begleitern für Groß und Klein.

2. Schritt

Wir tauschen uns aus. Entweder telefonieren oder mailen wir, connecten uns über Instagram oder Whats App. Und das machen wir so, wie es für uns beide passt. Wir lernen uns kennen und du kannst mich mit deinen Fragen löchern. Und dann sind wir auch schon mitten drin, in deiner Öle-Beratung. Aber Achtung: Oftmals neigen wir dazu ein „Problem“ schnell beseitigen zu wollen, doch damit ist es nicht genug, wenn wir dich ganzheitlich betrachten. Deshalb empfehle ich unterschiedliche Öle für verschiedene Situationen. Wir sind keine Roboter. Wir stehen nicht jeden Morgen auf und fühlen uns gleich. Jeder Tag ist anders, unsere Vormittage unterscheiden sich von den Nachmittagen und Nächten. Deshalb kann es sinnvoll sein, nicht nur einem Aspekt zu betrachten, sondern die Öle umfassend, in Form kleiner Rituale in deinen Alltag step by step zu integrieren. So errichtest du ein solides Fundament für dein Wohlbefinden und deine Gesundheit.

3. Schritt

Jetzt wird bestellt. Wenn du möchtest, schicke ich dir entweder eine Mail, die dich durch den Anmeldeprozess bei doterra leitet, oder wir vereinbaren einen gemeinsamen Call und machen das zusammen. Deine erste Order ist gleichzeitig auch deine Registrierung als Customer. Ab diesem Moment werde ich dir als Beraterin deine zertifizierte Aromatherapeutin zugeteilt. Und ich kann dir versichern, ab dann geht der Spaß erst richtig los. Denn sobald deine neuen Öle bei dir Zuhause angekommen sind, hören wir uns wieder und ich erkläre dir, wie du deine Auswahl am besten für dich nutzten und anwenden kannst. Doch damit nicht genug. Wenn du bei mir angemeldet bist, erhältst du von mir eine Einladung in unsere Community Whats App Gruppe, in der du dich mit anderen Ölefans nach Herzenslust austauschen kannst. Ich freue mich riesig auf dich und kann es kaum erwarten, gemeinsam mit dir diese aufregende Reise zu beginnen!

Werde Gastautor

Bitte fülle die Daten aus, wir melden uns bei dir!

  • DIY: Der Neon-Loop
  • Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen
  • Impressum