Inhaltsverzeichnis

Friederike nimmt Fahrt auf! GOCYCLE! Go! Go! FSD FOTO

Mit den Berliner Fahrradkurieren um die Wette flitzen, bergauf fahrend überholen und dabei lässig zwinkern, einen Turbostart an der Ampel hinlegen oder mit quietschenden Reifen zum Stehen kommen – kein Ding – mit dem GOCYCLE.

Einen Tag lang habe ich die Straßen der Hauptstadt unsicher gemacht und aus dem kleinen Flitzer rausgekitzelt, was zu holen war.

Zuerst muss man sich mit dem Design der Höllenmaschine anfreunden. Mir gefiel es beispielsweise auf Anhieb, weil es irgendwie so niedlich ist. Meinem Liebsten war es auf den ersten Blicke allerdings nicht robust und stattlich genug. Ein Glück, denn wenn es mir schon so gut gefällt, probiere ich natürlich auch gleich aus. Anschaltknopf finden, feste drauf drücken und dann passierte auf der LED Anzeige  des Lenkers eben die Szene, die die meisten von uns noch aus KNIGHT RIDER von KITT kennen, dieses Wuuusch Wuuusch und dann geht die rote Anzeige so hin und her. Saucool. Danach heißt es aufgesessen und losgestrampelt.

Während der Fahrt stehen verschieden Programme zur Verfügung, wobei ich zugeben muss, dass ich nur darauf aus war, möglichst schnell in Schwung zu kommen. Wenn ihr dann ein wenig Geschwindigkeit gesammelt habt, will der rote Button am Lenker gedrückt werden und dann setzt das Bike, ganz von allein, zum Spurt an! Ihr könnt damit offizielle 25km/h erreichen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich zeitweise echt fixer unterwegs war.

Bergab oder auf langen geraden Strecken, lasst ihr im Stadtverkehr damit die meisten Karren hinter euch, ohne ins Schwitzen zu kommen. Klar, müsst ihr selbst immer wieder treten und euch auch in die Pedale legen, aber durch den 220 Watt Motor unter eurem Allerwertesten, sind diese kleinen Trainingseinheiten eher Spaß, als Ernst zu nehmende Anstrengungen. Das GOCYCLE eignet sich definitiv für Menschen die ein gutes Stück mit ihrem Fahrrad zur Arbeit düsen müssen, es ständig eilig haben und mit einem breiten Lächeln (abgesehen von einigen Fliegen zwischen den Zähnen) ihr Ziel erreichen wollen.

Zudem sollte man schon Lust haben, neue Leute kennen zu lernen, denn allein an dem einen Tag haben uns so viele Interessenten angesprochen und wollten alles mögliche über dieses Fahrrad wissen, dass wir uns schon ein wenig wie kleine Promis vorkamen. Einer wollte sogar ein Foto von uns und dem Fahrrad machen. Ich glaube aber, auch wenn ihr nicht in der Stadt wohnt, bietet der Sausewind euch viele Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise um zum nächstgelegenen Konsum zu düsen oder euren Schwarm im Nachbardorf zu besuchen.

Investieren muss man, laut der Homepage von GOCYCLE leider ein kleines Vermögen von 3.500 Euro. Dafür erhält man aber echte Lebensqualität. Ihr kommt nicht mehr mit miefigen Schwitzeflecken im Büro an, erhaltet einen kleinen Aufmerksamkeitsmagneten, spart einfach enorm viel Zeit und wirklich, es macht einen Heidenspaß!

Ich hätte allerdings schon ziemlich Schiss, das GOCYCLE in der Stadt irgendwo anzuschließen und dann mal kurz zu verschwinden. Ich nehme einfach an, dass lange Finger nicht lange auf sich warten lassen würden. Also, schlage ich vor, ihr investiert auch gleich in eine Alarmanlage oder ein dickes Vorhängeschloss und einen guten Helm, denn den solltet ihr beim Fahren definitv auch aufs Rübchen setzen!!!

Und wenn ihr eine Kreuzfahrt oder einen anderen Urlaub plant, während dem ihr nicht auf euer Radle verzichten wollt, dann tütet ihr es einfach ein. Räder ab, ummontiert hier und da und ab ins Köfferchen damit! Wenn ich es mir recht überlege, hätte ich mit dem Ding einfach durchbrennen sollen, Mist! Ich hätte überhaupt nichts dagegen einzuwenden, mit dem Flitzer kommende Woche auf der Fashion Week meine Mobilität zu verdreifachen und dabei blendend auszusehen!

[Slider-5 img1=unbenannt-5616 img2=unbenannt-5541 img3=unbenannt-5567 img4=unbenannt-5624 img5=unbenannt-5582]

Friederike nimmt Fahrt auf! GOCYCLE! Go! Go! FSD FOTO

Friederike nimmt Fahrt auf! GOCYCLE! Go! Go! FSD FOTO

Friederike nimmt Fahrt auf! GOCYCLE! Go! Go! FSD FOTO

Friederike nimmt Fahrt auf! GOCYCLE! Go! Go! FSD FOTO

Friederike nimmt Fahrt auf! GOCYCLE! Go! Go! FSD FOTO

Friederike nimmt Fahrt auf! GOCYCLE! Go! Go! FSD FOTO

Friederike nimmt Fahrt auf! GOCYCLE! Go! Go! FSD FOTO

Friederike nimmt Fahrt auf! GOCYCLE! Go! Go! FSD FOTO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1. Schritt

Dein Interesse an den ätherischen Ölen ist geweckt, dann schreibe mir. Lass mich wissen, zu welchem Zweck du die Öle nutzten möchtest. Soll es bei dir Zuhause schöner riechen, oder möchtest du tiefer eintauchen? Sind die Öle für dich, oder ein Geschenk? Ergründe an welchen Stellschrauben du gerne drehen möchtest und verrate mir, wofür du meine Unterstützung brauchst. Es kann sich dabei um ganz verschiedene Dinge handeln und alles ist erlaubt. Denn die Öle können dir dabei helfen dich besser beim Lernen und Arbeiten zu konzentrieren, sie bringen deine Gefühle in Balance, können dir helfen abends besser zur Ruhe zu kommen und einzuschlafen, oder zeigen dir neue Wege auf, mit Schmerzen umzugehen. Öle helfen, wenn deine Haut dir Kopfzerbrechen bereitet und dein Hormonhaushalt außer Kontrolle ist. Sie sind die natürlichsten Helfer im Haushalt die du dir vorstellen kannst und werden zu treuen Begleitern für Groß und Klein.

2. Schritt

Wir tauschen uns aus. Entweder telefonieren oder mailen wir, connecten uns über Instagram oder Whats App. Und das machen wir so, wie es für uns beide passt. Wir lernen uns kennen und du kannst mich mit deinen Fragen löchern. Und dann sind wir auch schon mitten drin, in deiner Öle-Beratung. Aber Achtung: Oftmals neigen wir dazu ein „Problem“ schnell beseitigen zu wollen, doch damit ist es nicht genug, wenn wir dich ganzheitlich betrachten. Deshalb empfehle ich unterschiedliche Öle für verschiedene Situationen. Wir sind keine Roboter. Wir stehen nicht jeden Morgen auf und fühlen uns gleich. Jeder Tag ist anders, unsere Vormittage unterscheiden sich von den Nachmittagen und Nächten. Deshalb kann es sinnvoll sein, nicht nur einem Aspekt zu betrachten, sondern die Öle umfassend, in Form kleiner Rituale in deinen Alltag step by step zu integrieren. So errichtest du ein solides Fundament für dein Wohlbefinden und deine Gesundheit.

3. Schritt

Jetzt wird bestellt. Wenn du möchtest, schicke ich dir entweder eine Mail, die dich durch den Anmeldeprozess bei doterra leitet, oder wir vereinbaren einen gemeinsamen Call und machen das zusammen. Deine erste Order ist gleichzeitig auch deine Registrierung als Customer. Ab diesem Moment werde ich dir als Beraterin deine zertifizierte Aromatherapeutin zugeteilt. Und ich kann dir versichern, ab dann geht der Spaß erst richtig los. Denn sobald deine neuen Öle bei dir Zuhause angekommen sind, hören wir uns wieder und ich erkläre dir, wie du deine Auswahl am besten für dich nutzten und anwenden kannst. Doch damit nicht genug. Wenn du bei mir angemeldet bist, erhältst du von mir eine Einladung in unsere Community Whats App Gruppe, in der du dich mit anderen Ölefans nach Herzenslust austauschen kannst. Ich freue mich riesig auf dich und kann es kaum erwarten, gemeinsam mit dir diese aufregende Reise zu beginnen!

Werde Gastautor

Bitte fülle die Daten aus, wir melden uns bei dir!

  • Friederike nimmt Fahrt auf! GOCYCLE! Go! Go!
  • Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen
  • Impressum