Inhaltsverzeichnis

Sarah36Blog

Hey Cinderella,
wohin willst du gehn‘?
Dein Platz ist am Boden,
kannst du es nicht sehn‘?

Hey Cinderella,
was ist mit dir los?
Dein Traum ist nicht echt,
er ist viel zu groß.

Hey Cinderella,
so war’s nicht gemeint,
vielleicht war es zu bös‘
zusammengereimt!

Hey Cinderella,
wer steht vor der Tür?
Ein Prinz ist gekommen,
zu suchen – nach dir!

Hey Cinderella,
das bist du nicht wert,
sei still, bis der Prinz steigt
zurück auf sein Pferd.

Hey Cinderella,
er kehrt doch zurück!
Nun, das ist dein Zeitpunkt,
ich wünsch‘ dir viel Glück!

Hey Cinderella,
ich wollt dir gestehn‘,
du bist wirklich wertvoll –
ich konnt’s nur nie sehn.

Sarah36BlogOft fällt es uns leichter anderen die Hand zu reichen, als uns selbst. Oft schauen wir in den Spiegel und suchen die Fehler, statt uns anzulächeln. Und doch sind wir fähig zu geben. Wenn Tränen fließen, die nicht unsere sind, ist es leicht ein Taschentuch zum Schnäuzen und eine Schulter zum Anlehnen hinzuhalten. Für uns selbst fällt das oft schwer.

Das hat viel mit Maßstäben zu tun. Mit verschiebbaren Maßstäben, an denen wir unser eigenes Leid mit anderen Maßangaben messen, als das der anderen. Auch für unser Glück und das, was wir uns selbst und der Welt wert sind, legen wir einen Maßstab an. Nicht selten unter irrenden Angaben von Maßeinheiten, die wir blind übernehmen, ohne dass uns je klar gewesen wäre, unter welchen Parametern sie eigentlich gelten. Und manchmal verschieben wir den Maßstab so sehr zu unseren Ungunsten, dass wir des Morgens vorm Spiegel stehen und vor lauter Übeldenken das Gute nicht mehr erkennen können.

Sarah12BlogWir sehen uns also im Spiegel an und vergessen dabei, dass ein Spiegel immer nur die Seite von einem wiedergeben kann, die man ihm zeigt. Und so passiert es, dass so mancher sich nie richtig sieht, obwohl da so viel Schönes ist, dass es anzusehen gäbe. Wie wäre es damit, den Spiegel zu überraschen?

Sarah36BlogSarah35Blog

Die Bilder zum Gedicht entstanden als Projekt meiner damaligen Praktikantinnen – ich bin immer noch stolz auf sie, wie sie ihre Wege gehen. 

Sarah40Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1. Schritt

Dein Interesse an den ätherischen Ölen ist geweckt, dann schreibe mir. Lass mich wissen, zu welchem Zweck du die Öle nutzten möchtest. Soll es bei dir Zuhause schöner riechen, oder möchtest du tiefer eintauchen? Sind die Öle für dich, oder ein Geschenk? Ergründe an welchen Stellschrauben du gerne drehen möchtest und verrate mir, wofür du meine Unterstützung brauchst. Es kann sich dabei um ganz verschiedene Dinge handeln und alles ist erlaubt. Denn die Öle können dir dabei helfen dich besser beim Lernen und Arbeiten zu konzentrieren, sie bringen deine Gefühle in Balance, können dir helfen abends besser zur Ruhe zu kommen und einzuschlafen, oder zeigen dir neue Wege auf, mit Schmerzen umzugehen. Öle helfen, wenn deine Haut dir Kopfzerbrechen bereitet und dein Hormonhaushalt außer Kontrolle ist. Sie sind die natürlichsten Helfer im Haushalt die du dir vorstellen kannst und werden zu treuen Begleitern für Groß und Klein.

2. Schritt

Wir tauschen uns aus. Entweder telefonieren oder mailen wir, connecten uns über Instagram oder Whats App. Und das machen wir so, wie es für uns beide passt. Wir lernen uns kennen und du kannst mich mit deinen Fragen löchern. Und dann sind wir auch schon mitten drin, in deiner Öle-Beratung. Aber Achtung: Oftmals neigen wir dazu ein „Problem“ schnell beseitigen zu wollen, doch damit ist es nicht genug, wenn wir dich ganzheitlich betrachten. Deshalb empfehle ich unterschiedliche Öle für verschiedene Situationen. Wir sind keine Roboter. Wir stehen nicht jeden Morgen auf und fühlen uns gleich. Jeder Tag ist anders, unsere Vormittage unterscheiden sich von den Nachmittagen und Nächten. Deshalb kann es sinnvoll sein, nicht nur einem Aspekt zu betrachten, sondern die Öle umfassend, in Form kleiner Rituale in deinen Alltag step by step zu integrieren. So errichtest du ein solides Fundament für dein Wohlbefinden und deine Gesundheit.

3. Schritt

Jetzt wird bestellt. Wenn du möchtest, schicke ich dir entweder eine Mail, die dich durch den Anmeldeprozess bei doterra leitet, oder wir vereinbaren einen gemeinsamen Call und machen das zusammen. Deine erste Order ist gleichzeitig auch deine Registrierung als Customer. Ab diesem Moment werde ich dir als Beraterin deine zertifizierte Aromatherapeutin zugeteilt. Und ich kann dir versichern, ab dann geht der Spaß erst richtig los. Denn sobald deine neuen Öle bei dir Zuhause angekommen sind, hören wir uns wieder und ich erkläre dir, wie du deine Auswahl am besten für dich nutzten und anwenden kannst. Doch damit nicht genug. Wenn du bei mir angemeldet bist, erhältst du von mir eine Einladung in unsere Community Whats App Gruppe, in der du dich mit anderen Ölefans nach Herzenslust austauschen kannst. Ich freue mich riesig auf dich und kann es kaum erwarten, gemeinsam mit dir diese aufregende Reise zu beginnen!

Werde Gastautor

Bitte fülle die Daten aus, wir melden uns bei dir!

  • Hey Cinderella – Gespräche mit einem Spiegel
  • Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen
  • Impressum